Bilanz der Stadt Langen

 

 

Kommunale Bilanz für die Wahlperiode 2011 - 2014

 

Dafür haben wir uns erfolgreich eingesetzt:

 

Fusion

 

 

  • Erhalt der eigenen Identifikation und örtlichen Besonderheiten der Ortschaften im Rahmen der Fusion

 

 

 

  • Intensive Begleitung der Umsetzung der Zukunftsverträge mit dem Land Niedersachsen zur Entschuldung der Stadt Langen und der Samtgemeinde Bederkesa
  • Abschluss eines Gebietsänderungsvertrages
  • Antrag auf Einleitung des Gesetzgebungsverfahrens zur Fusion

 

 

 

  • Festlegung des Namens der durch die Fusion zwischen der Stadt Langen und der Samtgemeinde Bederkesa sowie ihrer Mitgliedsgemeinden neu entstehenden Kommune „Geestland“ nach intensiver Bürgerbeteiligung

 

 

 

  • Umbenennung von Straßen im Stadtgebiet Langen mit Bürgerbeteiligung im Zuge der Fusion

 

 

 

  • Anpassung der Konzessionsverträge mit der EWE NETZ GmbH aufgrund der Fusion der Stadt Langen und der Samtgemeinde Bederkesa

 

 

 

 

 

Finanzen und Wirtschaft

 

 

 

  • Langfristige Vermögenssicherung und Sicherstellung der gesetzlichen Aufgabenerfüllung durch Infrastruktur Erstellung von Sanierungskonzepten für Immobilien und Infrastruktur im Eigentum der Stadt Langen (Antrag CDU)

 

 

 

  • Aufstellung eines Einzelhandelsentwicklungskonzeptes

 

 

 

  • Unterstützung des landwirtschaftlichen Wirtschaftswegebaus und der Wirtschaftswege- und –brückenunterhaltung sowie Erhöhung der Haushaltsmittel für die Unterhaltung von Wirtschaftswegen und –Gewässern (Antrag CDU)

 

 

 

  • Intensivierung der direkten und indirekten Wirtschaftsförderung (z. B. KMU-Förderung)

 

 

 

  • Änderungsantrag der CDU zum Realverbandsgesetz zur Bildung von Wirtschaftswegeverbänden und dessen Ausarbeitung sowie Einbringung in den Landtag mit dem Ergebnis eines veränderten Realverbandsgesetzes (seit 2012) als Basis für die Umsetzung ab 2021

 

 

 

 

Infrastruktur und Verkehr

 

  • Antrag zur Einbindung der gesamten Stadt Geestland in den VBN Regionaltarif

 

  • Behindertengerechter Umbau von Bushaltestellen und Aufstellung neuer Buswartehäuser

 

  • Aufstellung und Änderung von Bebauungsplänen in den Ortschaften, insbesondere zur weiteren wohnbaulichen Entwicklung in der Stadt Langen bzw. Stadt Geestland

 

  • Verhandlungsbeginn zur Übernahme der Wasserversorgung in den Ortschaften Debstedt, Imsum und Langen von der SWB („günstigere Preise“)

 

  • Verbesserung der regelmäßigen Friedhofsunterhaltung

 

  • Verbesserung der Telekommunikationsinfrastruktur durch Ausbau des Breitbandnetzes (VDSL)

 

  • Forderungen zum Ausbau des Radwegenetzes an Landes- und Kreisstraßen in der Stadt Langen

 

  • Änderung der Ampelschaltung Ortsmitte Langen

 

  • Antrag der CDU zur Schaffung eines Sicherungs- und Zusammenarbeitskonzeptes für die Entwässerungssituation im Grauwallgebiet gemeinsam mit Land Wursten

 

  • Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes der Stadt Langen


 

Kinder, Jugend, Senioren, Sport, Ehrenamt und Feuerwehr

 

 

  • Förderung des Sports, des Ehrenamtes, der Jugend- und Seniorenarbeit sowie der Ortsverschönerung und Heimatpflege

 

  • Unterstützung der aktiven freiwilligen Feuerwehren mit den Kinder- und Jugendfeuerwehren sowie Alters- und Förderabteilungen

 

  • Stärkung der schulischen Bildung unter Berücksichtigung der Inklusion

 

  • Anbau an die Grundschule am Wilden Moor zur Schaffung eines Raumes für Differenzierungsmaßnahmen

 

  • Verlässliche Hausaufgabenbetreuung und Mittagsverpflegung im Kinder- und Jugendzentrum Langen

 

  • Sanierung, Erweiterung und Umbau des Kindergartens Mittelfeldweg

 

  • Ausbau der Krippen- und Hortbetreuung sowie Erweiterung der Betreuungsmöglichkeiten und -zeiten in den Kindertagesstätten

 

  • Anbau einer Krippe an den Kindergarten Debstedt

 

 

 

 

Klima und Energie

 

  • Fortführung der energetischen Sanierung an öffentlichen Gebäuden

 

  • Anschaffung einer Photovoltaikanlage mit angekoppeltem Speichermodul für das Rathaus Langen

 

  • Gemeinsames integriertes Klimaschutzkonzept und Verabschiedung eines Leitbildes

 

  • Mitarbeit der Stadt Langen bei dem Projekt "50 kommunale Klimapartnerschaften“

 

  • Anerkennung der Stadt Langen als "Fairtrade-Stadt" im Rahmen der internationalen Kampagne "Fairtrade-Towns" von TransFair

 

·         Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED ohne Anliegerbeiträge

 

  • Planerische Unterstützung und vertragliche Vereinbarungen für die Windpark- und Repoweringstandorte in der Stadt Langen sowie für das Testfeld Neuenwalde

 

  • Teilnahme am Programm zur Einführung des europäischen Zertifizierungs- und Qualitätsmanagementsystems European Energy Award (eea)

 

  • Planung Energiepark Debstedt

 

 

 

Bilanz der Samtgemeinde Bederkesa

Kommunale Bilanz für die Wahlperiode 2011 - 2014

Dafür haben wir uns eingesetzt:

 

·         Neubau des Feuerwehrhauses in Bad Bederkesa

 

  • Saunaattraktivierung,  so dass der Gesundheitsstandort Bad Bederkesa für Touristen und Einheimische weiter gestärkt wird.

 

·        Begleitung des Fusionsprozesses, insbesondere auch der konsequenteAbbauder Schulden

 

  • Zweiter Bauabschnitt der Kurparksanierung mit der Erneuerung des Spielplatzes und des Eingangsbereichs

 

  • Entschlammung des Beerster Sees, es fanden Ufersicherungsmaßnahmen statt und der Seerundweg wurde saniert
  • Attraktivierung des Sportboothafens durch Erneuerung der Schwimmstege

 

 

  • Regenerative Energien …
    • Windpark Meckelstedt-Wittgeeste konnte in Betrieb genommen werden
    • Windpark Köhlen-Brockoh steht kurzvor der Genehmigung

 

  • Investitionen in die frühkindliche Erziehung
    • durch Ausbau der Krippenplätze
    • Einrichtung eines Ganztagsschulbetriebes in der Grundschule Drangstedt
    • Bau eines Buswartehäuschens in der Gröpelinger Str. in Bad Bederkesa
    • Bau eines Buswendeplatzes in Flögeln-Stüh

 

 

  • Wirtschaftswegeausbau in den Gemeinden trotz fehlender Fördergelder in Kooperation mit den Jagdgenossenschaften

 

  • Ausbau des Radweges zwischen Kührstedt und Elmlohe mit Leader-Mitteln

 

  • Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED, ohne die Anlieger zu belasten

 

  • Anschluss Fickmühlens an die zentrale Abwasserentsorgung

 

  • Stärkung der Wirtschaft und Sicherung der Arbeitsplätze in der Samtgemeinde durch Kofinanzierung bei KMU-Programm-Anträgen

 

  • Sanierung und Neubau von Gebäuden, insbesondere auch unter energetischen Gesichtspunkten
  • DSL-Ausbau in ….und dadurch Versorgung der Bürger mit schnellem Internet